Ergotherapie bei Neurologie, Geriatrie, Rheuma


Warum kommen Erwachsene zur Ergotherapie?
Wie können Ergotherapeuten bei Rheuma helfen?


Erwachsene kommen immer häufiger zur ergotherapeutischen Behandlung. Wir haben eine immer ältere Bevölkerung. Die Bereiche: Neurologie, Geriatrie, berufliche Anforderungen, Wohnen Zuhause …

Handlungsfähig sein – und bleiben… die Ergotherapie hilft.


Ergotherapie/Neurologie
Erwachsene kommen mit Bewegungseinschränkungen bei neurologischen Einschränkungen, Schmerztherapie, Demenzerkrankung, Narbenbehandlung oder zur Handtherapie nach chirurgischen Eingriffen zur ergotherapeutischen Behandlung. Wir bieten auch ergotherapeutische Behandlungen als Hausbesuch an.

Die Selbstständigkeit des Menschen wird in den Vordergrund gestellt. Die Mobilisation betroffener Körperregionen wird mit verschiedenen Bewegungsmethoden erhalten oder optimiert.

Die Konzentration, Aufmerksamkeit oder Merkfähigkeit können mit individuell angepassten Therapieverfahren behandelt und in den Alltag integriert werden.

Unsere Ergotherapeuten helfen Menschen mit Rheuma eine individuelle Strategie zu finden und den Alltag möglichst selbstbestimmt und mit hoher Lebensqualität zu bewältigen bzw. zu gestalten.

Dazu gehört, Schmerzen des Klienten zu reduzieren, Schwellungen zu lindern und die Sensibilität zu fördern. Dazu werden häufig thermische Maßnahmen angewandt – wie Kälte oder Wärme – die unterschiedlich auf die Gelenke einwirken können.

Auch die Mobilisation der Gelenke ist wichtig, um Kontrakturen vorzubeugen und damit die Beweglichkeit möglichst erhalten bleibt.

Das Einzugsgebiet vom Therapiezentrum Strehl mit unseren vier Standorten in Neheim, Olsberg, Meschede und Brilon umfasst den gesamten Hochsauerlandkreis.

Unsere Patienten kommen aus allen umliegenden Städten wie Marsberg, Willingen, Medebach, Winterberg, Hallenberg, Schmallenberg, Eslohe, Sundern, Arnsberg, Bestwig, Warstein, Rüthen ...

Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen »

TOP