Legasthenie/LRS

Was ist Legasthenie?


Was ist eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)?


Jeder hat diese Begriffe – sowohl im Zusammenhang mit Kindern, als auch mit Erwachsenen – schon mal gehört. Aber was das wirklich ist, wissen die wenigsten.

Die Begriffe LRS und Legasthenie werden häufig synonym verwendet. Die Nutzer meinen meist das Selbe. Unter einer LRS versteht man eine Lese-Rechtschreibschwäche. Dies ist abzugrenzen von einer Lese-Rechtschreibstörung, bei der die Ursachen tiefgreifender sind. Legasthenie ist noch ein weiterer Begriff dafür.

Es gibt natürlich auch die reine Rechtschreibschwäche beziehungsweise die reine Leseschwäche (Dyslexie). Daneben können auch allgemeine Lernschwächen vorkommen.

Bei all diesen Problemen ist eine LRS-Förderung oder Therapie sinnvoll.
Die Praxis Lernwege hat Standorte in Meschede, Neheim, Olsberg und Brilon. Das Einzugsgebiet umfasst den gesamten Hochsauerlandkreis. Unsere Patienten kommen aus allen umliegenden Städten wie z.B. Marsberg, Willingen, Medebach, Winterberg, Hallenberg, Schmallenberg, Eslohe, Sundern, Arnsberg, Bestwig, Warstein, Rüthen ...

Die Diagnose LRS kann nur ein Arzt stellen.

Dies macht in der Regel ein Kinder- und Jugendpsychiater. Wenn dieser die Diagnose durch eine umfangreiche LRS-Diagnostik bestätigt hat, kann bei uns die Therapie beginnen. Es gibt bei uns in der Praxis Lernwege ausgebildete klinische Lerntherapeuten und Dyslexietherapeuten nach BVL. Wir schauen uns die Probleme individuell an und überlegen gemeinsam, was der beste Weg ist, um schnellstmöglich Verbesserung zu schaffen.


Typische Symptome einer LRS oder Legasthenie können sein:

· Schwierigkeiten, auch nach langem Üben beim Lesen Buchstaben zu Wörtern zusammenzuziehen
· Häufig vorkommende Wörter werden nicht abgespeichert, sondern müssen immer neu erlesen werden
· Das Gelesene wird nicht verstanden
· Falsche Buchstaben werden ausgewählt (z. B. k statt g)
· Buchstaben werden verdreht geschrieben (z. B. d-b, p-q)
· Die Reihenfolge der Buchstaben innerhalb eines Wortes stimmt nicht
· Rechtschreibregeln werden nicht oder nicht richtig angewendet

Vielleicht haben Sie das ein oder andere Symptom schon bei Ihrem Kind bemerkt.

Gemäß der klinischen Lerntherapie werden alle Vorläuferfähigkeiten, die für das Lesen und Schreiben nötig sind, angeschaut. Nur wenn diese ausreichend ausgebildet sind, hat das Kind mit einer LRS oder Legasthenie eine echte Chance, seine Fähigkeiten auszubauen und so den schulischen und häuslichen Anforderungen besser gerecht zu werden. Zertifizierte klinische Lerntherapeuten und Dyslexietherapeuten nach BVL stehen Ihnen an allen unseren Standorten zur Verfügung.

Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen »



Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem Punkt Klinische Lerntherapie

TOP